Derzeit ist keine Abholung von Waren ab Lager möglich!!!

Unsere Hotline: 036761 / 52018 kostenloser Versand auf deutschem Festland hochwertige Produkte langjährige Erfahrung über 300.000 zufriedene Kunden

Anwendung, Anbringung und Reparatur von Gewebeplanen | Aquagart

Gewebeplane: Anwendung, Anbringung und Reparatur

Gewebeplanen sind stabile und wasserfeste Planen, die im Innen- oder Außenbereich Anwendung finden. Im Garten oder im Zusammenhang mit Teichen ist die Gewebeplane sehr beliebt. Die häufigsten Material-Varianten sind die PE-Plane und die PVC-Plane. Bei der Befestigung haben Sie mehrere Möglichkeiten. Diese hängen unter anderem davon ab, wo die Plane stationiert wird. Zudem können Sie defekte Gewebeplane reparieren. 

Verwendung und Anwendungsbereiche

Gewebeplanen oder auch Abdeckplanen genannt, sind vielseitig anwendbar. Die Einsatzgebiete reichen von Garten und Haushalt über Kraftfahrzeuge (als Abdeckung) bis zur Verwendung als Sichtschutz. Auch im Baubereich kommen diese robusten Planen zum Einsatz. Sie eignen sich als vorübergehende Abdeckung für Dächer oder zum Schutz von Geräten und Werkzeugen. Im Gartenbereich lassen sie sich als Regenschutz anwenden. Auch als Abdeckung für Möbel oder den Garten-Pool ist die Gewebeplane beliebt. Dank wasserfester Ausführung eignen sie sich auch als Sandkasten-Abdeckung. Hochwertige Planen sind langlebige Begleiter. Bei einem Defekt ist es lohnenswert, die Gewebeplane zu reparieren.

Grundsätzlich gilt es zwischen Gewebeplanen aus PE und aus PVC zu unterscheiden. PE-Planen zeichnen sich dadurch aus, beidseitig beschichtet und reißfest zu sein. Die Gewebestruktur können Sie bei dieser Art von PE-Plane meist deutlich erkennen. Bei PVC-Planen ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, dass es sich um Gewebe handelt. 

Gewebeplanen unterscheiden sich neben der Materialität insbesondere in der Materialstärke und der Farbe. Sie finden PE-Planen in einem Stärkebereich von etwa 75 g/m² (Gramm pro Quadratmeter) bis 280 g/m². Die Stärke ist ausschlaggebend für den Anwendungsbereich. Für bestimmte Einsatzgebiete benötigen Sie stärkere, für andere eher dünnere Planen. Ist die PE-Plane etwa besonderen Witterungseinflüssen oder Wind ausgesetzt, profitiert sie von einer höheren Stärke. Je stärker die Plane ist, desto seltener müssen Sie die Gewebeplane reparieren. Die Gewebedichte entscheidet unter anderem über die Reißfestigkeit und Beständigkeit. Bei der Auswahl ist die erforderliche Stärke unbedingt zu berücksichtigen, da eine zu geringe Materialstärke schnell Defekte aufweisen kann. Dies macht oft eine zweite Anschaffung erforderlich oder Sie müssen die Gewebeplane reparieren. Besonders dichte und reißfeste Planen tragen auch die Bezeichnung LKW-Planen. Auch die Farbe kann wichtig sein. Grüne oder grün-weiße Gewebeplanen fügen sich beispielsweise besser in die Landschaft ein, als rein weiße Planen.

Befestigung und Anbringung der Gewebeplane

Bei der Befestigung einer Gewebeplane haben Sie mehrere Möglichkeiten der Fixierung. Bereits bei der Auswahl sollten Sie die Verarbeitung der Ösen oder anderen Befestigungsmöglichkeiten berücksichtigen. Auch die Anzahl der Ösen ist wichtig und in Abhängigkeit des Einsatzgebiets auszuwählen. Zur Fixierung können Sie die PE-Plane an festen Objekten anbringen oder Gewichte nutzen. Die Befestigung können Sie mit verschiedenen Hilfsmitteln vornehmen. Dazu gehören etwa Karabiner oder Seile. Auch Kabelbinder sind geeignet zur Befestigung der Gewebeplane. 

Bei der Befestigung ist darauf zu achten, dass der Wind keine unnötig große Angriffsfläche erhält. Eine Gewebeplane in unvorteilhafter Lage kann schnell beim nächsten Sturm wegfliegen und im Nachbargarten landen. Ebenso kann Sie Beschädigungen erleiden und Sie müssen die Gewebeplane reparieren. 

Der Saum mit Ösen ist je nach Anwendungsbereich nicht ausreichend. Decken Sie beispielsweise unförmige Geräte damit ab, bleiben am unteren Rand der PE-Plane offene Stellen. In diese kann Wind eindringen, der die Plane ähnlich wie einen Ballon aufbläht. Bei stärkerem Wind kann dies die Ösen und insbesondere den Ösensaum schnell in Mitleidenschaft ziehen. In diesem Fall müssen Sie die Gewebeplane reparieren. Um diese Defekte zu verhindern, können Sie Seile über die Plane spannen, sodass der Wind die PE-Plane nicht anhebt. Alternativ können Sie den Rand der Gewebeplane flächig mit Säcken oder anderen Gewichten beschweren. Dabei sollten Sie beachten, keine scharfkantigen Gegenstände (etwa Backsteine) zu verwenden. Diese setzen dem Material zu, sodass Sie die Gewebeplane reparieren müssen. 

Gewebeplane reparieren

Bei kleineren Beschädigungen können Sie eine Gewebeplane selbst reparieren. Eine defekte Gewebeplane zu reparieren, ist mit mehreren Mitteln möglich. Es existieren selbstklebende Planen-Pflaster, die bei kleineren Defekten helfen. Ist kein solches zur Hand, ist ein stärkeres Klebeband eine Möglichkeit, die Gewebeplane zu reparieren. Hierbei können Sie Faserklebeband (auch bekannt als Panzer-Tape oder Gaffer-Band) nutzen. Dies ist keine Dauerlösung, trägt aber dazu bei, dass die Plane nicht weiter einreißt. Bis Sie die Gewebeplane reparieren, trägt die Plane keine anderen Beschädigungen davon.

Längerfristig können Sie die Gewebeplane reparieren, indem Sie eine Naht anbringen. Das Nähen der PE-Plane verhindert das weitere Einreißen zuverlässig. Wichtig ist die Wahl eines ausreichend starken Garns. Eine noch stabilere Lösung ist es, unter der betroffenen Stelle einen Flicken oder eine Verstärkung anzubringen. 

Auch mit Heißluft können Sie eine Gewebeplane reparieren. Hierbei bringen Sie ein Stück derselben Plane mittels Heißluft an der beschädigten Stelle an. Insbesondere bei größeren Rissen oder Löchern empfiehlt sich Heißluft, um die Gewebeplane zu reparieren. Hierbei benötigen Sie ein Stück PE-Plane (als Flicken), ein Heißluftgerät sowie eine Druckwalze. 

PE ist ein Kunststoff mit einer Schmelztemperatur von etwa 140 Grad Celsius. Diese Temperatur muss das Heißluftgerät bieten, um eine PE-Gewebeplane zu reparieren. Aufgrund der hohen Temperatur ist die Arbeit nicht für geschlossene Räume zu empfehlen. Den Flicken sollten Sie passgenau und hinreichend groß ausschneiden und mittig auf die betroffene Stelle legen. 

Mit der Druckwalze walzen Sie von oben die erwärmte und leicht angeschmolzene Gewebeplane mit dem Flicken zusammen. Um die Gewebeplane zu reparieren, wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis Flicken und PE-Plane miteinander verschmolzen sind. Wirklich langanhaltend lässt sich die Gewebeplane reparieren, wenn Sie diesen Vorgang auch auf der anderen Seite wiederholen. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.